Dienstag, 31. Dezember 2013

Speicherkarten und USB-Sticks testen

Weil ja wieder mal gefälschte Speicherkarten (Link) im Umlauf sind, habe ich mir mal eine Möglichkeit rausgesucht, meine Neuerworbene SDHC-Card zu testen. Weil es das Heise-Tool h2testw nur für Windows gibt, habe ich kurzerhand etwas anderes ausprobiert. Sehr einfach (und natürlich Open Source) ist das Tool F3 von Michel Machado. Zip-File mit den Source-Codes herunterladen, entpacken und make ausführen. F3 compiliert dann zu zwei Programmen.

./f3write /media/user/9016-4EF8/ beginnt damit die Speicherkarte bzw. das angegebene Verzeichnis mit 1GB großen Dateien vollzuschreiben. Ist die Speicherkarte voll, beendet sich F3 und die Daten können analog zum f3write-Aufruf mit ./f3read /media/user/9016-4EF8/ verifiziert werden. Netter Nebeneffekt: man bekommt auch gleich noch die Lese- und Schreibgeschwindigkeit mitgeteilt. Meine neue Billigkarte ist in Ordnung, aber wie ich mir das schon dachte, bei weitem nicht so flott, wie vom Händler behauptet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen